Mangelhafte Lieferung

RSS
Bei jeder Waren-anlieferung ist der Käufer verpflichtet die Ware zu Kontrolieren!


Sollte ein Schaden bei der Lieferung auftreten so wird dies meist im Frachtbrief vermerkt.

Prüfpflicht des Käufers

Beim zweiseitigem Handelskauf ist unverzüglich, d.h. ohne schuldhaftes Zögern die Lieferung zu Überprüfen (Wareneingangskontrolle). Beim Einseitigen Handelskauf genügt es, die Ware innerhalb der Gewährleistungsfrist von sechs Monaten nach Lieferung zu Prüfen.

Mängelarten

..... im Hinblick auf die Sache

- Mangel in der Menge: es wird zuwenig oder zuviel Ware geliefert.

- Mangel in der Art (Gattungsmangel): Es wird eine andere Ware als die bestellte Ware geliefert z.B. anstatt "Sessel S 5330 A, Sessel S 5331 B"

- Mangel in der Qualität:

Mängel in der Güte: Es wird Ware geliefert, der zugesicherte Eigenschaft fehlen. Z.B. ein PKW wird trotz Zusicherung ohne ABS ausgeliefert.

Mängel in der Beschaffenheit: Es wird verdorbene oder beschädigte Ware geliefert. Z.B. ein PKW wird mit einem Kratzer an der Fahrertür ausgeliefert.

..... im Hinblick auf die Erkennbarkeit:

- Offene Mängel: sind ohne weiteres sofort erkennbar, z.B. Beule an einem Auto

- Versteckte Mängel: sind nicht sofort erkennbar und werden erst später ersichtlich, z.B. elektronischer Fehler im Airbag eines Autos.

Rügepflicht des Käufers (Mängelrüge)


Die Mengelrüge ist die Anzeige des Käufers, dass die erbrachte Leistung einen Mangel aufweist. Der MAngel muss in einer formlosen Mängelrüge genau bezeichnet werden. Hiermit teilt der Käufer dem Verkäufer Mängel an der Ware mit. Um seine Rechte zu wahren, muss der Käufer den Mangel gegenüber dem Verkäufer fristgerecht rügen. Dabei sind bestimmte Regeln zu einzuhalten:

rügefristen

Ist der Kauf für beide Seiten ein Handelsgeschäft, so ist der Käufer verpflichtet, die beanstandete Ware bis zu Klärung des Sachverhalts einstweilig aufzubewahren (§379 HGB).

Recht des Käufers

Ein rechtzeitig rügender Kunde kann unter folgenden gesetzlichen Rechten wählen:

1. Wandelung (§ 462 BGB)

Bei der Wandelung wird der Kauf rückgängig gemacht. Der Käufer erhält sein Geld zurück und gibt im Gegenzug die Ware an den Verkäufer zurück.

2. Umtausch / Ersatzlieferung ( § 480 BGB)

Die Mangelhaft Ware wird gegen einwandfreie Ware umgetauscht, wenn die Ware nicht verwendbar ist und durch gleichwertige und derartige Ware (=Gattungsware) ersetzt werden kann. In der Praxis stehen dem Verkäufer allerdings bestimmte Nachbesserungsrecht (z.B. Reparatur) zu.

3. Minderung (§ 462 BGB)

Eine Minderung ist die Herabsetzung des Kaufpreises, Der Käufer kann die Ware behalten, zahlt aber nur einen Teil des Ursprünglich vereinbarten Kaufpreis.

4. Schadenersatz wegen Nichterfüllung ( § 463 BGB)

Der Käufer hat nur dann einen Schadenersatzanspruch an de Verkäufer, wenn:

- der Ware eine zugesicherte Eigenschaft fehlt oder
- der Mangel arglistig verschwiegen wurde.
Tags -   
realmadmike
Es wird hier noch unterschieden zwischen vorrangigen und nachrangigen Ansprüchen.
Die nachrangigen ANsprüche sind von 1 - 4 sehr gut erklärt.
Die vorrangigen sind Nacherfüllungssanspruch
Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Bei Verschulden Schadenersatz NEBEN der Leistung.
Bei unverhältnismäßig hohen Kosten kann der Verkäufer aber die Nachbesserung oder die NEulieferung verweigern.
Jetz kommen die nachrangigen Anssprüche ins Spiel.
Wandlung umtausch Minderung Schadenersatz.
Kann man sich schön merken mit dem Wort WUMS.
11
Okt
Name
Email
Kommentar
Deutsche Version von MemHT Net Templates, Addons, Blocks downloaden auf http://www.memht.net
MemHT Portal is a free software released under the GNU/GPL License by Miltenovik Manojlo